In unserer Praxis wird auch die Diagnostik von speziellen Schlafstörungen, dem so genannten Schlafapnoesyndrom durchgeführt. Patienten, die stark schnarchen, die übergewichtig sind und bei denen nächtliche Atemaussetzer beobachtet wurden, sollten diese Untersuchungen bei uns durchführen lassen. Typischerweise fühlen sie sich morgens sehr schlecht ausgeschlafen und leiden tagsüber unter starker Müdigkeit bis hin zur spontanen Einschlafneigung in mo0notoner Umgebung. Sie haben häufig Konzentrationsstörungen, Blutdruckspitzen in der Nacht und schrecken nachts mit Albträumen, Herzrasen oder Angstgefühlen im Bett hoch.

Als erstes Screening wird in unserer Praxis eine Polygraphie durchgeführt, zeigen sich hier viele Atemaussetzer und Sauerstoffentsättigungen, so wird der Patient zur Polysomnographie ins Schlaflabor überwiesen. Bestätigt sich hier die Diagnose eines obstruktiven Schlafapnoesyndroms (oSAS), wird der Patient in der Regel auf nCPAP Therapie eingestellt.

 

Zur Diagnostik der Schlafapnoe wird dem Patienten das Messgerät angepasst.