Patientenschulungen im Disease Management Programm (DMP), COPD und Asthma

Frau Dr. Jäger nimmt als qualifizierte Fachärztin sowohl am DMP Programm Asthma bronchiale als auch am DMP Programm COPD teil.

Schulung

Die Ärztin und Ihre Patienten während der Patientenschulung.

Ein Disease Management Programm (abgekürzt = DMP) ist ein zentral von den gesetzlichen Krankenkassen organisiertes Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen. DMP Programme existieren im deutschen Gesundheitswesen seit etwa 2002. Sie existieren neben der COPD und Asthma auch für Diabetes mellitus, und koronare Herzkrankheit.

Ziele des Einschlusses von COPD oder Asthma Patienten in ein DMP Programm:

  • Regelmäßige Kontrolltermine beim Arzt (mindestens halbjährlich) mit Lungenfunktion, klinischer Untersuchung und evtl. nötiger Anpassung der Medikation nach aktuellem wissenschaftlichem Kenntnisstand  sollen einen stabilen Krankheitsverlauf der Betroffenen erreichen.
  • Durch diese präventive Langzeitbetreuung wird akuten Krankheitsverschlechterungen (= Exacerbationen) und Komplikationen vorgebeugt.
  • In einem 6-stündiges Schulungsprogramm (bei uns in 2x 3 Stunden aufgeteilt) wird der Patient über die Entstehung, Therapie und den Verlauf der Erkrankungen aufgeklärt. Durch dieses Wissen akzeptiert der Patient seine Erkrankung als chronisch und erfährt, dass er durch sein eigenes Mitwirken den Verlauf positiv beeinflussen kann.
  • In der DMP-Schulung erlernt der Patient Verhaltensmaßnahmen für den Notfall mit akuter Luftnot und verliert so die Angst vor solchen Situationen.
  • Nach der DMP-Schulung kann der Patient zuhause mit einer einfachen Messmethode seiner Lungenleistung frühzeitig eine drohende Verschlechterung erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen
  • Durch die erfolgreiche Teilnahme an dem Schulungsprogramm mit wird das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient gestärkt und die Zusammenarbeit durch aktives Mitwirken des Patienten verbessert.
  • Die regelmäßige Betreuung des Patienten im DMP Programm und die Teilnahme an der Schulung werden den Krankenkassen gegenüber dokumentiert. Dadurch erhält der Patient
  • Der teilnehmende Arzt verpflichtet sich seine Therapieschritte nach wissenschaftlich gesichertem medizinischen Wissensstand aufeinander abzustimmen.
  • mittel- bis langfristig erwartet man sich durch solche Chronikerprogramme die Leistungsausgaben der Krankenkasse zu senken.

In unserer Praxis führt die Ärztin diese Schulungen zusammen mit einer Fachschwester persönlich durch. Sie finden am Mittwochnachmittag oder Dienstagabend statt. In Gruppen von 5-10 Patienten wird der Stoff in einer für die Patienten verständlichen Weise dargeboten und mit ihnen erarbeitet. Es besteht genügend Zeit für die Beantwortung von Fragen. Am Ende des Kurses erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.